search
Anmelden
Content Marketing, Social Media, Twitter, Facebook - Fragen und Antworten. Fragen Sie das Team von Lots of Ways und die Community.

Sie befinden sich im Bereich Fragen und Antworten der Lots of Ways GmbH.

Zur Lots of Ways Website

Bernhard Jodeleit, Gründer und Inhaber, beantwortet Fragen rund um Websites und Social Media auch auf seiner Kurs-Plattform. Dort bietet er auch individuelle Coaching Calls an sowie frei verfügbares Wissen rund ums Onlinemarketing.

1 Punkt
1.1k Aufrufe
Wir sind mit der Ladezeit unserer Website unzufrieden. Ich habe gehört, dass man mit Cloudflare einen schnelleren Seitenaufbau erreichen kann. Wie kann ich die Seite schneller machen und was kostet das?
in Websites

1 Antwort

0 Punkte
 
Beste Antwort

CloudFlare bietet mehrere Möglichkeiten, WordPress Websites zu beschleunigen. Du kannst durch Verwendung des CDN bereits einen Geschwindigkeitsvorteil erzielen. Durch Definition zusätzlicher Caching-Regeln innerhalb der Page Rules lassen sich die HTML-Inhalte direkt bei CloudFlare im Cache speichern und somit schneller ausliefern.

Zwei weitere Optionen können zu zusätzlicher Geschwindigkeit führen:

Cloudflare Advanced Platform Optimization für WordPress

Die APO ermöglicht es, statische Inhalte deiner WordPress-Website direkt aus dem Edge-Netzwerk auszuliefern. Umgesetzt wird diese Lösung mit einem offiziellen Plugin von Cloudflare. Somit ist diese Lösung einfach zu bedienen. Ändern sich die Inhalte auf deiner Website, wird der Cache bei CloudFlare automatisch gelöscht. Zudem kannst du direkt vom Plugin aus Einstellungen vornehmen. APO ist kostenpflichtig.

Cloudflare Static Page Cache mit Workers

Eine von uns getestete und bewährte Möglichkeit für mehr WordPress-Geschwindigkeit ist die Kombination zweier Plugins. Deine Website wird hier mithilfe von CloudFlare Workers direkt im Edge Network vorgehalten.

Installiere und aktiviere dazu zwei Plugins: Edge Cache HTML via Cloudflare Workers sowie Cloudflare Page Cache. Dann holst du dir deinen CloudFlare API Key, trägst ihn ein und aktivierst durch Klick auf den Button "(Re)Insall Cloudflare Worker" das Routing via CloudFlare Edge Network.

Damit verfügst du über Edge-Caching von HTML-Inhalten im Cloudflare CDN für nicht-authentifizierte Benutzer. So wird der statische Inhalt aus dem Cloudflare-Netzwerk geliefert.  TTFB und Ladezeit werden deutlich besser. Abgesehen davon, dass du zwei Plugins installieren musst, ist diese Lösung ebenfalls sehr einfach einzurichten. Die Cloudflare Worker werden automatisch über die Schnittstelle (API) eingerichtet.

Die Geschwindigkeitssteigerungen sind enorm. Zudem bietet CloudFlare bei den Workers einen großzügigen Gratistarif. Bis zu 100.000 Anfragen pro Tag sind kostenlos. Damit lassen sich problemlos mehrere Websites mit jeweils Hunderten Besuchern pro Tag beschleunigen. Benötigst du mehr, kannst du für 5 USD pro Monat 10 Millionen monatliche Requests buchen.

Screenshot der Statistik von CloudFlare Workers mit WordPress Edge Caching

19.9k Punkte
Bearbeitet von
Beide Plugins für die Lösung mit den Edge Workers sind lange nicht aktualisiert worden.
Korrekt, doch die Lösung funktioniert einwandfrei. Zudem sind die Nutzerrezensionen auch in jüngster Zeit positiv.
Ich hab' das jetzt ausprobiert, entsprechend der Anleitung (die etwas genauer sein könnte) war es innerhalb von 30 Minuten eingerichtet. Dann die TTFB verglichen mit Page Speed Insights und GTMetrix. Geil! Das scheint in Sachen Pagespeed wirklich sehr viel zu bringen. Danke!
Sehr cool! Ja, die Anleitung war nur grob. Aber im Grunde musst du ja wirklich nur die beiden Plugins installieren und bei dem Edge Workers Plugin E-Mail und API Key von Cloudflare eintragen. Viel mehr ist da nicht zu tun.

Klar, Minification etc. sind damit noch nicht ausreichend optimiert. Aber die TTFB wird besser. Ironischerweise hatte gerade CloudFlare früher immerin Posts und Support Threads geschrieben, dass die TTFB nicht so entscheidend sein. Daran glaubte ich noch nie. Und mit dem kleinen WordPress Lifehack wird eben insbesondere die TTFB verbessert, zumindest, wenn die entsprechende URL mindestens einmal aufgerufen wurde und dann im Cache des Edge Network ist.
Darf man CloudFlare auf diese Weise eigentlich einsetzen? Es handelt sich um einen US-Anbieter.
Wir haben mit CloudFlare ein Data Processing Addendum (DPA) abgeschlossen. Da hier die E.U. Standard Clauses enthalten sind lässt sich meines Erachtens ein berechtigtes Interesse an der Nutzung ableiten im Vergleich zu den Interessen der Website-Besucher. Das ist aber meine persönliche Meinung dazu – wie immer: keine Rechtsberatung.
Letztlich kommt es aber auch sehr auf die Anzahl der Plugins an und auf ein schnelles Theme. Was würdest du da aktuell empfehlen?
Der beste Kompromiss aus Funktionsumfang, Benutzerfreundlichkeit und Speed ist meines Erachtens im Moment Astra in der Pro-Version mit Gutenberg und ohne zusätzliche Page Builder. Siehe auch https://wissen.lotsofways.de/206/astra-oder-generatepress-welches-theme
...